Stefan Burkhardt

Beratung und Begleitung Sozialer Arbeit

Klausur VIA Werkstätten

Das Plenum in der VIA Schankhalle in Berlin. (Foto: Frank Liffers)
Veranstaltung
Ein Experiment inklusiver Praxis

 

Datum: 6. Februar 2017
Ort: VIA Schankhalle Pfefferberg, Berlin
Aufgaben: Konzeption, Organisation, Moderation und Workshop-Leitung
Auftraggeber: VIA Werkstätten gGmbH, Berlin

40 Fachkräfte und 40 Mitarbeiter aus den Werkstätten für Menschen mit Behinderung sprechen einen Tag darüber, wie sie miteinander arbeiten, die Arbeit miteinander und vor allem die Sprache über Menschen mit Behinderung und über die Arbeit von Werkstätten verbessern können. Ein großes Experiment für alle Beteiligten.

Einige Stichworte, um die Dimensionen deutlich zu machen:

  • Viereinhalb Monate Vorbereitungszeit,
  • Inklusives Organisationsteam,
  • 80 Teilnehmer in acht parallelen Workshops mit acht Profi-Workshopmoderatoren,
  • Drei Verstehensassistenzen, zwei Schriftsprachendolmetscherinnen,
  • Improvisationstheatergruppe, die drei Mal durch improvisierte Szenen Impulse gibt und Ergebnisse aus den Workshops aufgreift,
  • Acht Mitarbeiter der Marketing- und Kommunikationsagentur Kemper Kommunikation aus Frankfurt, die die Workshops begleiten und aus externer Perspektive Schlüsse aus den Gesprächen ziehen.

Die Arbeitsergebnisse werden ausgewertet und fließen in Organisationsentwicklungsmaßnahmen der VIA Werkstätten ein.